«

»

Nov 13 2008

Protokoll der KiJuPa-Sitzung vom 13.11.2008

Top 1: Das KiJuPa informiert sich

a.) Oliver Bein von der Jugendförderung erläutert uns, wo es in Marburg Probleme mit dem Jugenschutz gibt.

o       Oliver arbeitet mit der AG Jugendschutz zusammen; Die Situation beim E.-Blochmann-Platz: der Alkoholkonsum nimmt dramatische Ausmaße mit weitreichenden Konsequenzen an; das Hauptproblem ist, dass besonders Hochprozentiges auch bei Jüngeren konsumiert wird, Stichwort „Komatrinken“; die AG entwickelt Fragebögen, die an die Schulen geschickt werden – Thema ist die Präventionsarbeit und inwieweit Aufklärung praktiziert wird; wird dann nochmal in einer Sitzung vorgestellt;

o       ein anderes Problem ist die gesellschaftliche Toleranz bei jungem Konsum, z.B. bei Vereinen; Oliver findet, dass ein generelles Alkoholproblem nicht hilft, da z.B. das Verbot über die letzte Schlechtwetterjahreszeit auch ein verzerrtes Bild dargestellt hat;

o       Thema Zivilcourage wird mit dem Projekt „Gewalt sehen, helfen!“ bearbeitet; Appell an die KiJuPaler: Achtet in der Weihnachtszeit mal auf den allgegenwärtigen Alkoholkonsum und dessen Selbstverständlichkeit!

o       Die AG trifft sich das nächste Mal am 27.11.08 um 17 Uhr im HdJ

 

b.) Bastian Wagner und weitere Studierende berichten über das Projekt Bandbörse „Joint he Band“, das in den Weihnachtsferien stattfindet.

o     Bei diesem Projekt sollen sich Bands zusammenfinden; in Kooperation mit LehrerInnen der Musikschule; es gibt auch Workshops; angesprochen werden Jugendliche ab 12 Jahre, die bisher mindestens 1-2 Jahre Instrument-Erfahrung haben

o     Die TN-Zahl ist auf 60 begrenzt; Teilnahmegebühr beträgt 50 €, mit dem Stadtpass 30 €; Anmeldung ab 1. Dez. bis 19. Dez. im HdJ oder per Post; Informationen ab Dezember auf der Webpage

o     Die Ergebnisse sollen am 09. Jan. präsentiert werden, wobei auch eine Lehrerband und eine Beatbox-Gruppe aus Berlin auftreten werden

 Top 2: Berichte

        Besuch des KiJuPa Offenbach: wir hatten ein tolles Wiedersehen mit dem KiJuPa Offenbach, haben neue Kennenlernspiele gespielt, das Thema Jugendschutz debattiert und uns darüber ausgetauscht, was auch bei der Radio-Sendung ausgewertet wurde sowie ein großartiges Krimispiel gespielt

        Berlin-Fahrt des KiJuPa: als wir in Berlin ankamen und unsere Zimmer bezogen hatten, war es leider aufgrund der Verspätung des Zuges für das Anne-Frank-Zentrum bereits zu spät, wodurch wir dann bald ins Kino in einen Film unserer Wahl gegangen sind; am nächsten Tag besuchten wir das Museum „The Story of Berlin“, aßen dann zu Mittag am Potsdamer Platz und gingen shoppen; wir veranstalteten einen umwerfend tollen Bunten Abend, bei dem sich jedes Zimmer etwas tolles einfallen ließ; am letzten Tag wurden wir durch den Reichstag geführt und besuchten danach das Museum für Kommunikation; danach traten wir bald die Heimreise an, lösten das „Engelchen-Spiel“ auf und kamen allesamt wieder heil, aber müde in Marburg an!

        AGs:

o       Homepage: die AG trifft sich nun jeden 2. Dienstag, alte Fehler im System wurden behoben, sodass nun sehr viel umgesetzt wird; um Unterstützung durch weitere Freiwillige wird gebeten

o       Radio: am Dienstag (11.11.) wurde die Sendung mit dem Thema „Jugendschutz“ fertig gestellt; wiederholt wird die Sendung am 25.11. um 19 Uhr

o       Events/Festival: am 20.06.09 findet das „Politicut Reloaded“ statt; eine Kombination mit Poetry Slam wird angestrebt; die Einladungen gehen im Januar raus

o       Jugendschutz: siehe Top 1

o       Kinderarmut: siehe Top 4

o       Freizeit/Sport- und Spielplätze: wegen des Kreativspielplatzes beim Northhampton-Park wurden viele Ideen überlegt, z.B. ein Floß im Bach oder ein altes Fahrzeug

o       Werbung: für die Wahl im nächstes Jahr soll ein neues Plakat entworfen werden (auch für den Weihnachtsmarkt – siehe Top 4), dafür werden Gwendolin und andere Freiwillige verschiedene Vorschläge machen; es ist ein neues T-Shirt geplant

  Top 3: Anträge und Anfrage

        Stand der Dinge (Beleuchtung an der Lahn, Spielgeräte MLS, Lautsprecherdurchsagen und Sitzgelegenheiten am Südbahnhof, Bushaltestellenhäuschen am Südbahnhof, Anfrage: Bebauung des Germanensportplatzes in der Weintrautstraße):

o       Herr Bornträger gilt für die Frage der Beleuchtung an der Lahn als Ansprechpartner und wird bald Stellung beziehen

o       MLS: der Antrag wurde im Schul- und Kulturausschuss verabschiedet; Antrag bisher einstimmig angenommen, obwohl die Umsetzung schwierig werden könnte; bald Besprechung in der Stadtverordnetensitzung, wobei die KiJuPa bei positivem Ergebnis in die Planung miteingebunden wird

o       Südbahnhof: sobald Mittel zur Verfügung stehen, wird etwas getan

o       Germanenplatz: Vorstellung des Bebauungsplanes am 17.11. um 19.30 Uhr bei der ARS – Ulli mailt nochmal den genauen Treffpunkt herum

 Top 4: Planung nächster Aktionen

        Tierheim:      Anne W. schlägt vor, dass man das Tierheim unterstützen könnte, indem man eine Renovierungsaktion startet; weiterhin wird das Thema in der nächsten Vorstandsitzung bearbeitet – alle dafür!

         Weihnachtsmarkt-Stand am Di, 9.12. von 11-20 Uhr: Aktion der AG Kinderarmut; unser kostensloser Stand wahrscheinlich bei der E-Kirche, wo wir z.B. im Vorfeld gebackene Kekse und Tee verkaufen können und eine Spendenbox aufstellen; die Einnahmen gehen an die Krebsstation der Kinderklinik, deren Leiter Prof. Maier ist; wir sammeln auch Spielzeug und Verbrauchsmaterialen; weiterhin spendet Sulzer, wo wir die Spenden am Mo, 24.11. ab 13.45 Uhr aussuchen und mitnehmen dürfen; danach findet ab 16 Uhr im HdJ die AG statt; am 18.12. um 14 Uhr werden unsere Spenden übergeben; Frau Gold leitet den Kindergarten sowie den Besuchskindergarten und kann uns mehr Auskunft darüber geben, welche Materialen benötigt werden

        Einwurf von Dorothee de la Motte: Der KSB hat feste Beratungszeiten für Kinder von armen Familien; der Flyer dazu wird online gestellt und die Infos in den Infobrief eingearbeitet

        Aktion Unicef Juniorbotschafter zusammen mit dem KJP: es können sich Kinder und Jugendliche bewerben und wir können sowohl eine Aktion mit dem KJP anstreben als auch alleine etwas einreichen

        Spielmöglichkeiten in der Potsdamer Straße: wir organisieren ein gemeinsames Treffen

Top 5: Sonstiges

        Lesemarathon am 01.02.09 mit dem Thema Manga und Comic; unser Schwerpunkt kann sein: Schiller, Märchen der Gebrüder Grimm, ein interaktives Quiz … oder (ein Vorschlag, dem viele zustimmten:) einfach aus den eigenen Lieblingsbüchern lesen

        Jugend berät Jugend: nach dem Treffen mit Sören Bartol wird darüber informiert, dass Jugendliche in Notlagen von Jugendlichen (ab 14 J.) am Samstag telefoniert betreut werden; es wird dann darüber diskutiert, ob und wie das Jugend-Sorgentelefon umgesetzt werden kann; sowohl Interessierte als auch Eltern und generell alle Marburger sind herzlich eingeladen

 Top 6: Termine

        Terminplan wird vorgestellt und an das Treffen mit Sören Bartol und Bürgermeister Dr. Kahle erinnert: Do, 20.11. von 15 bis 18 Uhr im HdJ!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>