Bericht über den Besuch im BBZ Marburg (02.03.2011)

Betei­ligte: Frie­de­rike Könitz, Hanno Michel, Caro­lin Sack, Ayleen Walter, Lenn­art Armbrust und Hans-Martin Reiss­ner.

Am Mitt­woch, den 02.03.2011 besich­tigte das Kinder- und Jugend­par­la­ment der Stadt Marburg das Berufs­bil­dungs­zen­trum-kurz BBZ. Wir wurden freund­lich von der Geschäfts­füh­re­rin Frau Birgit Stur­mat-Rosen­baum empfan­gen und vorerst in die Haupt­ar­beits­be­rei­che des Zentrums einge­führt:

Das BBZ wurde 1979 von den Gesell­schaf­tern als eine gemein­nüt­zige Einrich­tung der Hand­werks­kam­mer Kassel, der Indus­trie- und Handels­kam­mer Kassel und der Kreis­hand­wer­ker­schaft Marburg gegrün­det. Es bietet viele verschie­dene Weiter­bil­dungs­maß­nah­men und –programme an.

Jeder kann Kurse am BBZ besu­chen, trotz­dem glie­dert das BBZ nach verschie­de­nen Grup­pen. Hier­bei wird in drei großen Grup­pen unter­schie­den:

  1. Beruf­li­che Reha­bi­li­ta­tion: Bei diesem Programm geht es vorran­gig um die Wieder­ein­glie­de­rung in den beruf­li­chen Alltag
  2. Selbst­zah­ler: Es gibt am BBZ auch eine Abend­schule, die sehr praxis­be­zo­gen struk­tu­riert ist und zur Fort­bil­dung für Mitar­bei­te­rIn­nen ist.
  3. Solda­tIn­nen: In Stadt­al­len­dorf gibt es ein Hörsaal­ge­bäude njur für die theo­re­ti­sche Fort­bil­dung von statio­nier­ten Solda­ten, aber auch im BBZ gibt es eine KFZ-Werk­statt, in der Solda­tIn­nen sich fort­bil­den bzw. ausbil­den lassen können.

Natür­lich lässt sich die Nach­frage nicht auf drei Kate­go­rien herun­ter­bre­chen, sondern auch Arbeit­su­chende können sich im BBZ fort­bil­den lassen. Das BBZ verfügt über ca. 500 Lernende und 40 Lehrende, wodurch unschwer erkenn­bar wird, dass das BBZ mehr zu bieten hat als „nur“ eine KFZ-Werk­statt.

Im BBZ wurden uns neben der KFZ sechs weitere Spar­ten gezeigt, in dem das BBZ spezia­li­siert fort­bil­det:

  1. RTN: Hinter diesem Begriff steckt ein Plan­spiel: Es gibt eine komplette Firma, die über Büro­räume und alles was macht braucht, funk­tio­niert. Es gibt deutsch­land­weit ca. 700 dieser Firmen, die auch miteind­an­der koope­rie­ren. In diesem Fall agiert der Ausbil­der als Firmen­chef und leitet die Auszu­bil­den­den an. Dieses Plan­spiel gehört zur beruf­li­chen Reha­bi­li­ta­tion und dient somit zur Gewöh­nung an ein „norma­les“ Berufs­le­ben.
  2. Maler und Lackie­rer: Das BBZ verfügt über eine komplette Lackie­re­rei und bildet Maler und Lackie­rer fort. Hier­bei schei­nen keine Gren­zen gesetzt zu sein und es ist sogar möglich, ganze Autos zu lackie­ren.
  3. CNC(Computerized Nume­ri­cal Control): Hinter diesem sper­ri­gem Begriff steckt-laut meiner Recher­che- Maschi­nen, die in der Lage sind, „Werk­stü­cke mit hoher Präzi­sion auch für komplexe Formen auto­ma­tisch herzustellen.“Quelle: Wiki­pe­dia
  4. Schwei­ßen: Man kann sich am BBZ auch zum Schwei­ßer fort­bil­den lassen. Hier­bei ist sogar die Erler­nung des Unter-Wasser-Schwei­ßens möglich, jedoch erfor­dert dies wohl viel Erfah­rung im Umgang mit metal­li­schen Stof­fen. Für alle Inter­es­sier­ten: Es findet bald der Wett­be­werb „Jugend schweißt“ statt und die Bewer­bungs­frist läuft noch!( http://www.die-verbindungs-spezialisten.de/index.php?id=1988)
  5. Tisch­le­rei: Das BBZ verfügt über dies noch über eine umfang­rei­che Tisch­le­rei, in der auch Glas verar­bei­tet werden kann.
  6. Friseure: Wenn ihr euch als Friseur fort­bil­den lassen möch­tet, oder gar eine Meis­ter­prü­fung able­gen möch­tet, ist dies im BBZ möglich. Das Beson­dere: Jeder kann sich am BBZ von Friseu­ren die Haare schnei­den lassen!-Es handelt sich hier­bei um einen öffent­li­chen Friseur­sa­lon.

Das BBZ ist ein regio­na­ler Betrieb und koope­riert daher mit sehr vielen Schu­len, deshalb könn­ten für euch –als Schü­le­rIn­nen Marburgs- folgende Termine wich­tig sein, falls ihr euch für die Möglich­kei­ten des BBZ inter­es­siert:

  1. 30.31.09.2011: Akti­ons­wo­che des BBZ Marburg
  2. 20.–22.10.2011: Zentrale Berufs­ori­en­tie­rung des BBZ: Der Termin ist beson­ders span­nend: An diesen Tagen könnt ihr das BBZ nicht nur anschauen und besich­ti­gen, sondern auch viel Auspro­bie­ren und eure Inter­es­sen genauer erkun­den. Das BBZ nicht bei diesem Projekt auch am OLoV Projekt des Landes Hessen teil (http://www.olov-hessen.de/).

Impressum

Universitätsstadt Marburg
Markt 1
35037 Marburg
www.marburg.de

Vertretungsberechtigter:
Der Magistrat der Universitätsstadt Marburg
Dr. Thomas Spies, Oberbürgermeister
Markt 1
35037 Marburg
Telefon: 06421 201-0, Telefax: 06421 201-1591
E-Mail: stadtverwaltung@marburg-stadt.de

Die Universitätsstadt Marburg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch den Magistrat der Stadt.

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 112 590 609
Aufsichtsbehörde: Regierungspräsidium Gießen

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Der Magistrat der Universitätsstadt Marburg Fachdienst Jugendförderung – Jugendbildungswerk
Frankfurter Straße 21
35037 Marburg
Telefon: 06421 201-1453
E-Mail: kijupa@marburg-stadt.de

Datenschutzerklärung

Information nach Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Mit Ihrer verbindlichen Anmeldung willigen Sie in die Verarbeitungder Sie/Ihr Kind betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung der Veranstaltung(en)* ein.

*Kurse, Programme, Fahrten, Freizeiten, Ferienbetreuungen, Seminare, Projekte, KiJuPa-Veranstaltungen usw. (nachfolgend Veranstaltungen genannt).

Die Organisatoren von Veranstaltungen nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die bei Anmeldung für eine Veranstaltung abgefragten Daten werden zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Vertragserfüllung verwendet.

1. Verantwortliche Stelle

Der Magistrat der Universitätsstadt Marburg
Fachdienst Jugendförderung
Frankfurter Straße 21
35037 Marburg
E-Mail: jufoe@marburg-stadt.de
(nachfolgend „wir“ genannt).

2. Behördlicher Datenschutzbeauftragte(r)

Datenschutzbeauftragte der Universitätsstadt Marburg
Am Grün 18
35037 Marburg
Tel. 06421 201-1092
E-Mail: datenschutzbeauftragte@marburg-stadt.de

3. Aufsichtsbehörde

Der Hessische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Tel. 0611 1408-0
Fax: 0611 1408-900

4. Zweck der Datenerhebung und Rechtsgrundlage

Wir erheben, verarbeiten und speichern Ihre Daten auf Basis Ihrer Einwilligung durch Ihre verbindliche Anmeldung und/oder die Ihres Kindes zur Veranstaltung.

Im Rahmen der Anmeldung für eine Veranstaltung müssen einige Basisdaten angegeben werden. Dazu gehören: Vor- und Nachname der Teilnehmenden, Postanschrift, Geburtsdatum, Namen der Erziehungsberechtigten, E-Mail-Adresse, Telefon.

Zudem können oftmals je nach Veranstaltungsart weitere Angaben erforderlich sein (z. B. Allergien, Beeinträchtigungen, Schwimmabzeichen). Für Ermäßigungsanträge benötigen wir die entsprechenden Nachweise.

Foto-/Film-/Tonaufnahmen während der Veranstaltung(en)

Bei unseren Veranstaltungen werden u. a. Fotoaufnahmen angefertigt, die in verschiedenen on- und offline Medien veröffentlicht werden. Diese Aufnahmen sind mit der bildlichen Darstellung von anwesenden Personen verbunden, wobei die Personenauswahl zufällig erfolgt. Eine Darstellung der Bilder kann auf unserer Homepage und in Printmedien erfolgen. Die Bilder werden von uns sorgfältig geprüft. Wir verwenden keine unvorteilhaften Bilder.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, den Aufnahmen Ihrer Person oder den Ihres Kindes zu widersprechen.

5. Dauer der Speicherung

Wir verarbeiten Ihre Daten nur so lange, wie es zur Planung und abschließenden Durchführung der Veranstaltung oder aufgrund geltender Rechtsvorschriften wie z. B. der Aufbewahrungspflicht von Rechnungsunterlagen erforderlich ist.

6. Übertragung der Daten an Dritte

Im Rahmen der Vertragserfüllung kann es erforderlich sein, dass Ihre bzw. die Daten Ihres Kindes an einen externen Veranstalter oder Projektpartner übermittelt werden müssen. Dieser wird die personenbezogenen Daten nur im Rahmen der Veranstaltung und insbesondere zur Teilnahmeverwaltung verarbeiten.

Ansonsten erfolgt eine Übertragung von Daten lediglich an die Stadtkasse Marburg zur Abwicklung der Teilnahmegebühren.

7. Rechte der Betroffenen

Nach den Vorschriften der DSGVO stehen Ihnen verschiedene Rechte zu:

  • Recht auf Auskunft über die gespeicherten Daten (Art. 15 DSGVO)
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung der gespeicherten Daten (Art. 16, 17 DSGVO)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
  • Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)
  • Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.