Bericht über “sit-to-move” (21.06.2012)

Am 21.06.2012 veran­stal­te­ten das Kinder- und Jugend­par­la­ment Marburg gemein­sam mit dem Kreis­ju­gend­par­la­ment Marburg-Bieden­kopf von 14 bis 18 Uhr das Event „Sit-to-move“. Die Veran­stal­tung fand rund um das Haupt­ge­bäude des Land­rats­amts Marburg statt und hatte zum Ziel, auf die Wich­tig­keit und Notwen­dig­keit von Kinder- und Jugend­be­tei­li­gung aufmerk­sam zu machen. Höhe­punkt des Tages war eine Sitz-Kette rund um das Land­rats-Amt. Dabei wurde die „origi­nellste Sitz­ge­le­gen­heit“ gewählt und prämiert. In der Jury saßen neben KJPlern auch einige KiJu­Pa­ler. Das Rahmen­pro­gramm bilde­ten zahl­rei­che Info-Stände, eine Hüpf­burg, ein Lebend-Kicker und ein abwechs­lungs­rei­ches Bühnen­pro­gramm. Lars Ruppel trug gemein­sam mit Teil­neh­mern eines Poetry-Slam-Work­shops, der am Vortag statt­fand, eigene Texte vor. Die Perfor­mance wurde eben­falls durch eine Jury bewer­tet und prämiert. Weiter­hin gab es unter­schied­li­che musi­ka­li­sche Beiträge, unter ande­rem von den Rappern des Wood­val­ley-Move­ments.

Auch wenn die Sitz­kette nicht um das komplette Land­rats­amt reichte, war es doch ein erfolg­rei­cher Tag, an dem neben der Bewusst­ma­chung für die Wich­tig­keit der Kinder- und Jugend­be­tei­li­gung ein abwechs­lungs­rei­ches und inter­es­san­tes Programm gebo­ten wurde.